Durchsuchen nach
Tag: Kindergeburtstag

Papageienkuchen

Papageienkuchen

Der Papageienkuchen war mir bis vor kurzem kein Begriff. Meine Kollegin erzählte mir, dass dieser Kuchen schon in der DDR gebacken wurde und auf vielen Kindergeburtstagen nicht fehlen durfte. Zum Einfärben des Teigs wurden Kakao und Rote Grütze Pulver verwendet. Heute ist er bei einigen Bäckern zu bekommen, oft aber recht trocken. Da ich nicht so, wie wir immer sagen, auf ’staubtrockene‘ Kuchen stehe, habe ich mein Grundrezept für einen Rührteig mit Buttermilch genommen und den Teig mit Lebensmittelfarbe eingefärbt. Die rote Farbe hat leider nicht den gewünschten Farbton ergeben. Ich habe auch zusätzlich eine Bio-Zitrone verwendet. Durch den Abrieb bekommt der Boden einen angenehm fruchtigen Geschmack. Den Saft habe ich mit Puderzucker für den Guss verrührt. Für ein normales Backblech einfach die doppelte Menge aller Zutaten verwenden.

Kleine Topfkuchen

Kleine Topfkuchen

Für Kindergeburtstage und auch andere Feierlichkeiten mit Kindern sind diese Kuchen genau richtig. Die kleinen Topfkuchen werden durch die Verzierung zu kleinen Schmuckstücken, wobei man seiner Fantasie freien Lauf lassen kann. Für Kinder ist das Verzieren von Keksen und Kuchen immer etwas Besonderes. Hier sind die kleinen Künstler sicher in ihrem Element.

Drachen und Eulen, Gebäck

Drachen und Eulen, Gebäck

Im letzten Jahr habe ich zum dritten Geburtstag meiner Enkelin, neben kleinen Topfkuchen und einem Papageienkuchen, diese bunten Kekse hergestellt. Sie waren ein Hingucker auf der Kaffeetafel und kamen bei den kleinen Gästen sehr gut an. Das Backen der Grundformen ist schnell gemacht, aber dann geht die Arbeit richtig los. Der Aufwand lohnt sich allemal, denn die Kekse sehen nicht nur niedlich aus, sie sind auch lecker und knusprig. In diesem Jahr kommen die Kinder, die ich zur Schule fahre, am letzten Schultag vor den Ferien in den Genuss dieser kleinen Köstlichkeiten.